.

Grenzgeschichten: Wander- und Fahrradroute wurde eröffnet

D-NL-Flaggen-kalibr-klein(bigi) Die Bürgermeister der Gemeinde Niederkrüchten, der Stadt Roermond und der Gemeinde Roerdalen luden zur Eröffnung der Wander- und Fahrradroute des Projektes „Grenzgeschichte(n)" ein. Sonntag, 6. Mai, um 11.30 Uhr, war der Treffpunkt am Landhotel Bosrijk Roermond, Maalbroek 102. Nach einem Empfang wurde um 12 Uhr die Wander- und Fahrradroute eröffnet. Eine 7,5 Kilometer lange erläuterte Wanderung durch den Elmpter Wald schloß sich an. Wer mag, kann die Strecke eigenverantwortlich mit dem Fahrrad auf den Waldwegen oder nach den Knotenpunkten fahren.

Die Beschreibungen der 3 Fahrradrrouten und der Wanderroute sind ab sofort u. a. im Rathaus in Elmpt und im Bürgerservice kostenlos erhältlich.

Durch eine Interreg VA Förderung für Deutsch-Niederländische Projekte in Höhe der Hälfte der Projektkosten – rund 21.000 Euro – wird an die Ostarbeiter erinnert, die 1944 von Deutschland nach Middel-Limburg gebracht wurden. Tausende Zwangsarbeiter aus der Ukraine, Polen und Weißrussland, ebenso lokale Arbeiter und Arbeiterinnen gruben Kilometer an Tankgrachten und Schützengräben in der Grenzregion, um die Verteidigungslinien der „Weststellungen" auszubreiten. Gemeinsam möchten die drei Städte Niederkrüchten, Roermond und Roerdalen im Hinblick auf Freiheit und Frieden auf die Geschehnisse im Winter 1944/45 aufmerksam machen. Gerade die Generationen, die diese Zeit nicht miterlebt haben, sollen von den „Grenzgeschichte(n)" erfahren.

2018-05-06-Grenzgeschichten-Bunker-Dekker
Oben: Bunker (Ringstand)
Die abgebildeten Personen haben der Veröffentlichung der Bilddateien ausdrücklich zugestimmt.

Dieser Artikel wurde bereits 585 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
165238 Besucher